Lithium-Ionen-Batterien richtig temperieren

Online Seminar
VA23-00594
Teilnahmegebühr: 595 €

Für die Reichweite, Ladezeit sowie Lebensdauer von Elektrofahrzeugen (Elektroautos) ist das Leistungs- und Alterungsverhalten der Batteriesysteme (Batteriezellen) von zentraler Bedeutung. Lithium-Ionen-Batterien (LIB) haben sich aufgrund zahlreicher Vorteile als Speichertechnologie für die E-Mobilität etabliert. Die Performance dieser Batteriesysteme wird signifikant durch die Temperatur beeinflusst. Niedrige Temperaturen führen zu einem Leistungsverlust und können Degradationsprozesse (Alterung) auslösen, welche die Lebensdauer reduzieren. Auch erhöhte Temperaturen rufen verschiedene Nebenreaktion und Degradationsprozesse hervor.

Referenten:

Dr.-Ing. Thomas Kalmbach
MAHLE International GmbH, Corporate Advanced Engineering Thermal Management

Dr. Sabine Paarmann
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Thermische Verfahrenstechnik (TVT)

Dr.-Ing. Jan Philipp Schmidt
Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Systemtechnik elektrischer Energiespeicher (SysEE), Bayerisches Zentrum für Batterietechnik (BayBatt)

Dr.-Ing. Philipp Seegert
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Thermische Verfahrenstechnik (TVT)

Prof. Dr.-Ing. Thomas Wetzel
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Thermische Verfahrenstechnik (TVT)

Zu den Themen aus der Praxis gehören u. a.:

  • Auswirkung der Temperatur auf die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterie
  • Grundlagen des thermischen Zellverhaltens
    das Thermomanagement im Fahrzeug
  • Vergleich etablierte Temperierapplikationen sowie innovative Verfahren (Kühlkonzepte)
    experimentelle und simulative Werkzeuge als Basis für die Auslegung des Thermomanagements von Batterien
  • thermische Charakterisierung von LIB
  • Ableitung fundierter digitaler Zwillinge zur Prädiktion des thermischen Zellverhaltens
    thermischen Ersatzzellen
  • Validierungswerkzeug zur sicheren und kostengünstigen Untersuchung von Thermomanagementsystemen

Zum Thema

Für einen optimalen Betrieb im Fahrzeug kommen daher Thermomanagementsysteme zur Temperierung der Batterie zum Einsatz. Effiziente Kühlkonzepte sind gefragt. Insbesondere für kritische Betriebsszenarien wie die Schnellladung ist zur Kompensation der Wärmefreisetzung ein leistungsstarkes System notwendig. Diese Temperierung der Batterie induziert Gradienten und inhomogene Temperaturverteilungen innerhalb der Zellen respektive im Batteriepack. Die Temperaturverteilungen beeinflussen wiederum das lokale elektrische Zellverhalten und können sich dadurch auch potentiell negativ auf die Performance und Alterung von Batteriesystemen auswirken. Dadurch entsteht ein komplexes Wechselspiel zwischen elektrisch-thermischem Verhalten der Batteriezellen und der äußeren Temperierapplikation im Fahrzeug.

Für die Auslegung effizienter Thermomanagementsysteme ist daher nicht nur ein fundiertes Verständnis des Batterieverhaltens, sondern auch der Auswirkung unterschiedlicher Temperierungsmöglichkeiten auf die Temperaturverteilung im Batteriesystem entscheidend. Mit Hilfe dieses Verständnisses können ergänzend Optimierungen des thermischen Zell- bzw. Packdesigns vorgenommen und eine Verbesserung der Performance und Lebensdauer des Batteriesystems erreicht werden. Diese ganzheitliche Betrachtung des thermischen Verhaltens des Batteriesystems im Fahrzeug, bietet die Möglichkeit bisher ungenutzte Kostensenkungs- und Leistungssteigerungspotentiale freizusetzen.

Ihr Vorteil: Die Themen ermöglichen KMUs und Zulieferer ohne umfangreiche Infrastruktur und Vorwissen der Einstieg in das Thermomanagement von LIB.

Programm

Online-Seminar, 09:00 bis 16:30 Uhr

  • Begrüßung und Vorstellung
  • Einführung: Warum Thermomanagement (z.B. beim Schnellladen)? – Einfluss der Temperatur auf Leistungs- und Alterungsverhalten
  • Grundlagen des thermischen Verhaltens von Lithium-Ionen Zellen
  • Thermomanagement im Elektrofahrzeug I – Etablierte Temperiersysteme
  • Thermomanagement im Elektrofahrzeug II – Innovative Verfahren
  • Temperaturüberwachung und Temperaturschutz in Batteriesystemen (Batterien)
  • Werkzeuge zur Auslegung des Thermomanagements I – Thermische Charakterisierung
  • Werkzeuge zur Auslegung des Thermomanagements II – Digitaler Zwilling
  • Werkzeuge zur Auslegung des Thermomanagements III – Thermische Ersatzzellen
  • Zusammenfassung und Abschluss

Zielsetzung

Im Seminar lernen die Teilnehmer die Bedeutung der Temperatur für das Leistungs- und Alterungsverhalten von Lithium-Ionen-Batterien. Dabei wird aufbauend auf den thermischen Grundlagen die Applikation des Thermomanagements vorgestellt. Durch den Vergleich etablierter Systemlösungen und innovativer Verfahren wird eine Orientierung sowie Bewertungsbasis für unterschiedliche Anforderungen ermöglicht. Vervollständigt wird das Seminar durch die Vorstellung grundlegender Werkzeuge zur Auslegung und Optimierung von Thermomanagementsystemen sowie des thermischen Zelldesigns.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich im Besonderen an Entwickler und Führungskräfte aus den Bereichen Thermomanagementsysteme, Zell- und Packdesign, Batteriesysteme sowie Batteriealterung. Der Fokus liegt auf der automobilen Anwendung von Lithium-Ionen-Batterien als Energiespeicher in Elektrofahrzeugen.

Die vermittelten grundlegenden Kenntnisse sind jedoch auch auf die Bereiche der stationären Anwendung sowie beim Einsatz in Powertools übertragbar. Zielgruppe sind Unternehmen der Automobilindustrie, sowohl OEM als auch Zulieferer, sowie des Powertool-Marktes.

Insbesondere auch KMUs als Zulieferer der Automobilindustrie können durch die vermittelten Inhalte einen Einstieg in die Thermomanagement-Auslegung von Lithium-Ionen Batteriesystemen erhalten.