Lageplan

3
4
5
6
8
9
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
27
28
29
30
32
33
34
35

Die Ausstellung im Rahmen der Kombi-Veranstaltung „Batterietag NRW / Kraftwerk Batterie“ ist zentraler Treffpunkt der Teilnehmer aus Wissenschaft, Forschung und Industrie und ein Marktplatz für aktuelle Entwicklungen und Produkte rund um den Energiespeichersektor.

Stand 1

MEET Batterieforschungszentrum / Universität Münster

MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) ist das Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Hier arbeitet ein internationales Team von rund 140 Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern an der Forschung und Entwicklung innovativer elektrochemischer Energiespeicher mit höherer Energiedichte, längerer Haltbarkeit und maximaler Sicherheit. Ziel ist, die Batterie für den Einsatz in Elektroautos und stationären Energiespeichersystemen zu verbessern. Dabei führt das MEET wissenschaftliche Grundlagenforschung und praktische Anwendung an einem Ort zusammen. Kooperationen bestehen sowohl mit wissenschaftlichen Einrichtungen als auch mit Partnern aus der Industrie. Die Forschungsbereiche des MEET umfassen sowohl die Entwicklung neuer Aktiv- und Nichtaktivma­terialien sowie umfassende Sicherheits- und Alterungsuntersuchungen.

Kontakt
Corrensstraße 46
48149 Münster
Telefon: +49 251 83-36793
Telefax: +49 251 83-36032
meet.info@uni-muenster.de
www.uni-muenster.de/MEET

Stand 2

Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA)

Das Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) wurde 1965 gegründet und wird seit 1996 von Univ.-Prof. Dr. ir. Dr. h.c. Rik W. De Doncker geleitet. Das ISEA beherbergt heute die Lehrstühle für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe von Prof. De Doncker, für Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik von Prof. Dirk Uwe Sauer und für Alterungsprozesse und Lebensdauerprognose von Batterien von Prof. Egbert Figgemeier. Die Forschungsschwerpunkte der Lehrstühle fokussieren sich auf Anwendungen, die Leistungselektronik und Energiespeichersysteme benötigen.

Der Lehrstuhl für Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik ist in drei Abteilungen organisiert, welche sich mit Energiespeichern an sich und deren Systemintegration beschäftigen. Unser Ziel ist es, bereits existierende Batterietechnologien für Anwendungen zu optimieren. Dabei spielen Technologieauswahl, optimale Dimensionierung, lebensdauer-maximierenden Betrieb, Management-Strategien, zuverlässige, sichere Systemauslegung und genaue Überwachung und Diagnose eine wichtige Rolle.

Kontakt
Jägerstraße 17-19
52066 Aachen
Telefon: +49 241 80 96920
Telefax: +49 241 80 92203
info@rwth-aachen.de
www.isea.rwth-aachen.de

Stand 7

Digatron Power Electronics GmbH

Digatron Power Electronics ist eine internationale Firmengruppe mit Entwicklungs-, Fertigungs- und Kundendienstniederlassungen in Deutschland, den Vereinigten Staaten, China und Indien. Digatron entwickelt und produziert computergesteuerte Test- und Formationssysteme für alle Arten von Batterien, von der Handybatterie über die Autobatterie bis zur U-Bootbatterie. Auch für andere Arten der elektrischen Energiespeicherung, wie z.B. Brennstoffzellen, Superkondensatoren oder Hybridantriebe liefert Digatron hochdynamische Test- und Simulationssysteme.

Kontakt
Tempelhofer Straße 12-14
52068 Aachen
Telefon: +49 241 168 090
Telefax: +49 241 168 0919
info@digatron.de
www.digatron.com

Stand 10

Exzellenz.NRW (Cluster EnergieRegion.NRW)

Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon: +49211 866420
www.energieregion.nrw.de

Stand 12

Pihsiang Energy Technology Co., Ltd.

110 10F, 285 Chung Hsiao E. Rd., Sec.4, Taipei
Telefon: +886-3-597-7360
Telefax: +886-3-597-8574
sales@mail.phet.com.tw
www.phet.com.tw

Stand 22

technotrans SE

Die technotrans-Unternehmensgruppe konzentriert sich erfolgreich auf Anwendungen im Bereich industrieller Kühlung. Mit 21 Standorten und mehr als 1.450 Mitarbeitern sind wir weltweit präsent.

Besonders im Personennahverkehr kommt Energiespeichern eine steigende Bedeutung zu. Die Funktion und Lebensdauer von Batterien und Umrichtern in Elektrofahrzeugen und auch in Ladestationen hängt entscheidend von der Betriebstemperatur ab. Ein konstantes Temperaturprofil von Batterie und Umrichter sichert eine langfristige Leistungsfähigkeit.

technotrans bietet individuelle Kühlkonzepte für mobile und stationäre Anwendungen der Elektromobilität.

Kontakt
Robert-Linnemann-Straße 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (0)2583 301-1000
Telefax: +49 (0)2583 301-1030
info@technotrans.de
www.technotrans.de

Stand 25 / 26

WKM – Wärmeprozess- und Klimaprüftechnik Michel GmbH & Co.KG

Den Anforderungen eines vielfältigen Kundenstamms stellt sich die Firma WKM mit fundiertem Know-how auf Gebieten der Materialprüfung, Forschung und Entwicklung sowie der industriellen Fertigungstechnologie. Jeder einzelne Umweltfaktor, Kälte oder Wärme, Feuchte oder Licht, Vibration, Vakuum,Korrosion, Staub und Spritzwasser, kann sich auf die Funktion, die Lebensdauer und die Qualität von Erzeugnissen auswirken. Auch für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien spielen diese Faktoren eine entscheidende Rolle. Die Beurteilung des Risikos und die Einstufung nach EUCAR Hazard-Levels erfordern oft weitreichende Sicherheitseinrichtungen in Prüfkammern.

Als Werksvertretung und Händler bietet WKM passende Lösungen aus der breiten Produktpalette unserer Partner.

Kontakt
Im Bulloh 30-32
D 29331 Lachendorf
Telefon: (0 51 45) 28 666 -10
Telefax: (0 51 45) 28 666 -77
info@wkm-michel.de
www.wkm-michel.de

Stand 31

Deutsche METROHM GmbH & Co. KG

Hersteller von Instrumenten für die elektrochemische Forschung und gehört zur Metrohm-Gruppe, einer der weltweit größten Hersteller von Hochpräzisionsinstrumenten für die chemische Analytik. Metrohm Autolab bietet eine breite Palette an Geräten, angefangen von kompakten, wirtschaftlichen Instrumenten bis hin zu modularen Systemen für uneingeschränkte Flexibilität sowie mehrkanaligen Arbeitsplätzen, an denen eine Reihe von Experimenten gleichzeitig durchgeführt werden können.

Die Geräte von Metrohm Autolab  sind genauso für die Charakterisierung und Entwicklung von Anoden- und Kathodenmaterialien, Separatoren, Elektrolyten und Grenzschichten bestens geeignet, als auch zur Bestimmung von Fe(II) und Fe(III) in Lithium-Eisen-Phosphat.

Für die Bestimmung des Wassergehaltes im Elektrolyten bietet Metrohm die Karl-Fischer-Coulometrie und die Ofenmethode an.

Kontakt
In den Birken 3
70794 Filderstadt
Telefon: +49 711 77088 0
Telefax: +49 711 77088 55
info@metrohm.de
www.metrohm.de